Top Right Background

Quereinsteiger Jobs - diese Möglichkeiten gibt es

Schlage jetzt einen neuen Weg ein

Nicht so schnell mit den jungen Pferden! Bevor du dich nach Quereinsteiger Jobs umsiehst, musst du dir hundertprozentig sicher sein, dass du wirklich alles aufgeben und noch einmal ganz von vorne anfangen willst. Denn ein Neuanfang wird es für dich auf jeden Fall werden. Hast du dich lediglich über deinen Chef oder einen Mitarbeiter geärgert, oder gefällt dir euer Arbeitsklima nicht mehr, gibt es andere Möglichkeiten. Gehst du jedoch jeden Tag ungern zur Arbeit, langweilt dich dein jetziger Beruf oder hast du einen Traumjob im Kopf, für den du vielleicht sogar schon privat ein paar Vorkenntnisse erwerben konntest, dann ist der Zeitpunkt gekommen, um auszusteigen. Je eher du nach passenden Quereinsteiger Jobs Ausschau hältst, desto besser.

==> Lies auch: Das sind Möglichkeiten für Berufseinsteiger

Nicht alle Berufe eignen sich als Jobs für Quereinsteiger

Quereinsteiger (= Seiteneinsteiger) bedeutet ja, dass du ohne die übliche Ausbildung in dem von dir gewünschten Beruf eine Anstellung findest. Dazu stehen dir leider nicht alle Berufe offen. Denn würdest du beispielsweise gerne als Arzt oder als Rechtsanwalt arbeiten, musst du die entsprechende Ausbildung vorweisen können. Kannst du das nicht, machst du dich strafbar. Das ist ja auch logisch. Wer möchte sich schon von einem Arzt operieren lassen, der vorher vielleicht Metzger war und seine Kenntnisse nur aus Büchern oder Zeitschriften erworben hat.

Jobs, die du nicht als Quereinsteiger ausüben kannst, werden offiziell als „geschützte Berufe“ bezeichnet. Möchtest du auf Biegen und Brechen einen geschützten Beruf ausüben, musst du in den sauren Apfel beißen und die entsprechende Ausbildung nachholen. Eine kleine Liste geschützter Berufsbezeichnungen, die nicht unbedingt vollständig ist, findest du übrigens auf Wikipedia. Hier ist ein Auszug:

  • Apotheker
  • Arzt
  • Tierarzt
  • Zahnarzt
  • Psychotherapeut oder auch Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut
  • Rechtsanwalt, Patentanwalt, Notar
  • Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Steuerbevollmächtigter
  • Architekt, Innenarchitekt, Landschaftsarchitekt, Stadtplaner
  • Ingenieur
  • Polier
  • Psychologe
  • Heilpraktiker
  • Rettungsassistent
  • Altenpfleger
  • Hebamme
  • Erzieher

Genau genommen ist die Liste noch um einige Berufe länger. Jedoch handelt es sich bei manchen Berufsbezeichnungen um landesrechtlich geschützte Namen (das heißt, sie sind nur in bestimmten Bundesländern geschützt). Hast du dein Herz ausgerechnet an einen dieser Berufe verloren, musst du also noch nicht ganz aufgeben. Vielleicht hast du Glück und kannst in einem anderen Bundesland genau diesen Job als Quereinsteiger ausüben.

Übrigens: Manchmal gibt es auch ein Hintertürchen: So kannst du laut Gesetz beispielsweise als Seiteneinsteiger kein Lokomotivführer werden, ein Lokführer aber schon.

kein-quereinsteiger-job
Du kannst gut mit Tieren? Dennoch ist der Tierarzt kein Quereinsteiger Job / @MutluProject via Twenty20

Aussichtsreiche Quereinsteiger Jobs wegen Mangelangebot

In erster Linie richtet sich die Auswahl der lukrativen Quereinsteiger Jobs nach dem Arbeitsmarkt und nach deiner Vorbildung. Suchst du also nach Jobs für Quereinsteiger, bei denen du mehr verdienst, als in deinem jetzigen Beruf, solltest du einige Qualifikationen vorweisen können. Außerdem wäre es nicht schlecht, wenn du dir einen sogenannten „Mangelberuf“ aussuchen würdest. Das sind Jobs bei denen aus unterschiedlichen Gründen gerade viele Stellen unbesetzt sind.

Beispiele für Quereinsteigerjobs:

  • Lehrer oder Fachlehrer gehören zu diesen Quereinsteiger Jobs, die du aufgrund des derzeitigen Lehrermangels ausüben könntest. Hast du Lust auf den Lehrberuf bist aber eigentlich Biologe (mit abgeschlossenem Studium), könntest du es als Biologielehrer probieren.
  • Auch im Öffentlichen Dienst gibt es Quereinsteiger Jobs, die nur darauf warten, besetzt zu werden. Hast du Kfz-Mechaniker (beziehungsweise Kfz-Mechatroniker) gelernt, siehst dich aber eher hinter dem Steuer sitzen, als unter dem Auto liegen, dann könntest du dich auf eine öffentliche Stellenausschreibung als Kraftfahrer bewerben.
  • Und wenn du dir deinen Kindertraum doch noch erfüllen möchtest und es auf einen der Quereinsteiger Jobs bei der Deutschen Bahn abgesehen hast, kannst du dich freuen. Bist du gelernter Elektriker oder Mechatroniker hast du ebenso Chancen auf den Beruf als Lokführer, wie als Einzelhandelskaufmann.

Natürlich musst du deine Entscheidung nicht an den oben genannten Beispielen festmachen. Sicherlich kannst du noch zahlreiche weitere Jobs für Quereinsteiger finden, wenn du die einschlägigen Jobbörsen im Internet durchforstest. Einfach nur „Quereinsteiger Jobs“ in die Suchmaschine eingeben und schon kannst du mehrere Websites entdecken.

==> Lies auch: Das sind die beliebtesten Berufe


Quereinsteiger Jobs ergattern, die nicht für Seiteneinsteiger gedacht sind

Wie es der Zufall will, hast du dir jedoch wahrscheinlich ausgerechnet einen der Quereinsteiger Jobs in den Kopf gesetzt, die nicht unter Mangelbesetzung leiden. Doch auch dann solltest du nicht von vornherein die Flinte ins Korn werfen. Du hast zwei Möglichkeiten, in deinem Traumjob eine Anstellung zu finden:

  1. Du findest in den Stellenanzeigen eurer Tageszeitung oder im Internet ein Stellenangebot und bewirbst dich darauf.
  2. Du ergreifst die Initiative und bewirbst dich auch ohne Stellenausschreibung beim Betrieb deiner Wahl.

Zur ersten Variante:

Ganz ehrlich, eine Chance hast du wahrscheinlich nur in einem kleinen Unternehmen. In einem großen Betrieb werden Antworten auf Stellenangebote, die den Anforderungen nicht hundertprozentig entsprechen, in der Regel einfach aussortiert. Das erledigt eine entsprechende Software, sodass deine Bewerbung gar nicht erst gelesen wird. Denn als Seiteneinsteiger kannst du die Anforderungen üblicherweise nicht vollständig erfüllen und Quereinsteiger Jobs sind nicht vorgesehen.

Wenn du in einem kleinen Betrieb zum Vorstellungsgespräch eingeladen wirst, musst du versuchen, mit deinen Fähigkeiten und Kenntnissen zu überzeugen. Dass du aus einer fremden Berufssparte kommst, kann auch von Vorteil sein. Du siehst die Gegebenheiten aus einer anderen Perspektive und kannst dem Betrieb eventuell mit innovativen Lösungen dienen.

Zur zweiten Option:

Hast du dir einen Betrieb ausgewählt, der zwar offiziell keine Quereinsteiger Jobs vergibt oder überhaupt keine Stellenanzeige aufgegeben hat, solltest du nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen. Mach dich erst mit einigen Mitarbeitern bekannt. Das gelingt dir, indem du Fachmessen besuchst oder auf öffentlichen Veranstaltungen des Unternehmens erscheinst. Versuche, dir ein möglichst genaues Bild der Firma zu machen, und recherchiere dafür auch im Internet und in der Presse.

Dann schickst du dein Bewerbungsschreiben am besten gleich an die zuständige Person. Im Idealfall kannst du sogar ein paar Referenzen von Mitarbeitern des Betriebes beifügen. Wirst du zum Vorstellungsgespräch eingeladen, solltest du bestens vorbereitet sein. Du musst sowohl über das Unternehmen gut bescheidwissen, wie auch in der Lage sein, deine Fähigkeiten und deine Begeisterung gut zu verkaufen.

==> Lies auch: Die bestbezahlten Jobs findest du hier


Quereinsteiger Jobs, die gefördert werden

Generell gibt es auch die Möglichkeit, dass Jobs für Quereinsteiger gefördert werden. Das trifft aber weder für alle Berufe zu, noch für jeden, der sich entschließt, einen beruflichen Neustart zu wagen. In der Regel musst du dir Kenntnisse für Quereinsteiger Jobs selbst aneignen und eventuelle Qualifikationen aus eigener Tasche bezahlen. Eine Chance auf Unterstützung hast du, wenn:

  • … du unter 25 Jahre alt bist und der Durchschnitt in allen deinen Abschlusszeugnissen nicht schlechter als 1,9 ist. Dann kannst du über das Begabtenförderungsgesetz einen Förderungsbetrag von bis zu 5.100 Euro erhalten.
  • … du nachweisen kannst, dass das Umsatteln in einen anderen Beruf für dich eine Notwendigkeit darstellt, du außerdem mindestens 15 Wochenstunden arbeitest und dein zu versteuerndes Einkommen nicht mehr als 20.000 Euro beträgt. Dann kannst du eine Bildungsprämie beantragen, die nicht mehr als 50 Prozent deiner Weiterbildungskosten betragen wird und 500 Euro nicht übersteigen darf.
  • … du eine abgeschlossene Berufsausbildung hast. Du kannst in dem Fall für bestimmte Berufe eine Aufstiegsförderung beantragen. Diese wird dir zu einem Teil als Zuschuss und zu einem weiteren Teil als Darlehen ausgezahlt.
  • … du beispielsweise wegen eines Unfalls oder weil es deinen Beruf nicht mehr gibt, arbeitslos bist oder es zu werden drohst. Unter diesen Umständen kannst du bei der Agentur für Arbeit einen Bildungsgutschein beantragen. Im Idealfall bist du damit sozial abgesichert und erhältst eine Ausbildungsvergütung oder Arbeitslosengeld.

Um alle Möglichkeiten auszuloten, solltest du es auf keinen Fall versäumen, einen Berater der Agentur für Arbeit aufzusuchen. Möchtest du in einen sozialen Beruf wechseln, können dir eventuell auch kirchliche Stellen mit einer Beratung zur Förderung von Quereinsteiger Jobs weiterhelfen.


Als Quereinsteiger Jobs ohne Voraussetzungen wählen

Natürlich gibt es auch noch die Möglichkeit, dass du dir einen der Quereinsteiger Jobs aussuchst, für die du sowieso keine Ausbildung brauchst. Dabei gibt auch Quereinsteiger Jobs ohne Ausbildung, die sich durchaus lohnen können:

  • Kannst du gut Reden schwingen und hast das Talent die Leute von deiner Meinung zu überzeugen, könntest du den Sprung in die Politik wagen. Schließe dich einer Partei an und versuche dort Karriere zu machen. Das bietet dir den Vorteil, dass du anfänglich in deinem jetzigen Beruf weiterarbeiten kannst und somit nicht auf Arbeitslosengeld oder eine Förderung angewiesen bist.
  • Vielleicht hast du ja auch eine gute Geschäftsidee und möchtest lieber dein eigener Chef sein, als für andere zu arbeiten. Dann mach dich selbstständig. Städte, Länder, der Bund und die EU halten Fördermittel für Existenzgründungen bereit. Du musst dich nur informieren. Allerdings gibt es auch Banken, die mit günstigen Krediten zur Existenzgründung werben und dir am Ende das Geld aus der Tasche ziehen. Also sei auf der Hut!
  • Sitzt du am liebsten den ganzen Tag vor dem Rechner und kennst dich mit Computersprachen gut aus, könntest du dich vielleicht unter den Quereinsteiger Jobs für den Beruf als Programmierer begeistern. Dazu ist keine bestimmte Ausbildung notwendig, aber Vorkenntnisse solltest du natürlich mitbringen.
  • Bist du ein kleines Verkaufstalent und außerdem bereit, dich weiterzubilden, benötigst du nur noch die behördliche Maklererlaubnis, um aus den Jobs für Quereinsteiger den Maklerberuf auszuwählen. Als Immobilienmakler kannst du entweder selbstständig arbeiten, oder als Angestellter. Dein Verdienst richtet sich üblicherweise immer danach, wieviel du verkaufst.
  • Liebst du es, hinter dem Steuer zu sitzen, und besitzt außerdem den Lkw-Führerschein, mit dem du die großen Sattelschlepper fahren darfst, dann werde doch zum Kapitän der Landstraße. Als Berufskraftfahrer kannst du auch ohne Ausbildung bei Spitzenkonditionen bis zu 30.000 Euro im Jahr verdienen.

Gibt es auch Jobs für Quereinsteiger im Ausland?

Selbstverständlich kannst du auch Quereinsteiger Jobs im Ausland finden. In erster Linie solltest du dazu in deutschen Stellenanzeigen suchen. Es gibt viele Firmen, die auch im Ausland ansässig sind und dort gerne deutsche Kräfte beschäftigen. Weißt du schon wohin du gehen möchtest und beherrscht du vielleicht gar die Landessprache, ist das natürlich von Vorteil. Wählst du einen Beruf, bei dem du Kundenkontakt hast, kann das Sprechen der fremden Sprache sogar eine Voraussetzung sein.

Folgende Quereinsteiger Jobs kämen in Frage:

  • Lagerhelfer im Messebau
  • Filialleiter einer Autovermietung
  • Geräteeinweiser
  • Animateur
  • Reiseleiter
  • Leiter eines Reisebüros
  • Angestellter im Versandhandel
  • Hotelangestellter

Die Liste ließe sich noch viel weiter fortsetzen. Am besten stöberst du ein bisschen im Internet. Dort gibt es spezielle Websites, die sich auf Quereinsteiger Jobs im Ausland spezialisiert haben. Bedenke dabei immer: Wenn du als Seiteneinsteiger nicht nur den Beruf, sondern auch das Land wechselst, ist die Herausforderung noch größer. Denn du wirst nicht nur dein berufliches Umfeld verändern, sondern auch dein privates. Du solltest dir diesen Schritt daher doppelt gut überlegen.


Jobs für Quereinsteiger suchen, finden, durchhalten

Lass uns mal von hinten anfangen: Durchhalten wirst du deinen neuen Job nur, wenn du ihn wirklich willst und dir vorher keine Illusionen über das Berufsbild gemacht hast. Manchmal lässt die Begeisterung schon nach, wenn du der Realität einmal direkt ins Auge sehen kannst, denn nicht immer ist ein Beruf so, wie du ihn dir vielleicht ausmalst.

Um den neuen Job auszuleuchten, kannst du:

  • Freunde oder Bekannte fragen, die in diesem Beruf tätig sind.
  • Jobbeschreibungen im Internet lesen.
  • Dich bei der Agentur für Arbeit über das Betätigungsfeld informieren.
  • Ein Praktikum in deinem Traumberuf absolvieren.
  • Einen Probearbeitstag in einem ortsnahen Unternehmen einlegen.

Auch das Suchen ist nicht immer ganz einfach, denn Quereinsteiger Jobs gibt es nicht wie Sand am Meer. Es gibt aber mehrere Stellen, bei denen du deine Suche starten kannst:

  • Sieh in den örtlichen Stellenanzeigen nach.
  • Durchforste die einschlägigen Websites im Internet nach Stellenangeboten für Quereinsteiger.
  • Suche im Internet gezielt nach Stellenausschreibungen für Quereinsteiger im Ausland.
  • Lass dich bei der Agentur für Arbeit oder eventuell bei einer kirchlichen Stelle beraten.
  • Warte nicht auf Angebote, sondern ergreife selbst die Initiative und bewirb dich einfach.

Um dir das Finden ein bisschen zu erleichtern, zum Schluss noch ein paar Tipps:

  • Versuche, dich über Beziehungen schon vor deiner Bewerbung in der Firma bekannt zu machen.
  • Mit ehrenamtlichen Tätigkeiten in deinem neuen Betätigungsfeld, kannst du deine Begeisterung und dein Engagement unterstreichen und beweisen.
  • Bildungskurse mit Zertifikat, die du für deinen Quereinstieg ablegst, erhöhen deine Chancen.
  • Lass dich auch nach einem Misserfolg nicht gleich unterkriegen. Bleib selbstbewusst und beweise dein Durchsetzungsvermögen. Denn gerade das wird von einem Quereinsteiger erwartet.

==> Weitere Möglichkeiten für Berufserfahrene findest du hier

Bildquelle Titelbild @CreativeGuy via Twenty20

Goto Top

Recent News

Other News