Top Right Background

Möglichkeiten mit abgeschlossener Berufsausbildung

Starte jetzt in deine berufliche Zukunft

In life every ending is a new beginning, so heißt es. Deine Ausbildung ist zu Ende und nun wartet ein neues Kapitel darauf endlich gelebt zu werden. Oder bist du schon länger aus deiner Ausbildung heraus und schon voll im Berufsleben angekommen? Dann suchst du vielleicht nach neuen Möglichkeiten, die du ergreifen kannst. Mit einer Berufsausbildung hast du zahlreiche Optionen. Doch keine Sorge, wir helfen dir den Durchblick in einem Dschungel voller Perspektiven zu behalten und entdecken gemeinsam mit dir deine Möglichkeiten.

Berufsausbildung in der Tasche und jetzt? Die Frage geht sicherlich allen Azubis früher oder später durch den Kopf. Möglichkeiten mit einer Berufsausbildung gibt es viele. Die naheliegendste und beliebteste Option ist die Übernahme.

Starte direkt durch: Übernahme nach der Berufsausbildung

Deine Ausbildung hat dir richtig Spaß gemacht und auch in deinem Betrieb fühlst du dich richtig wohl. Eine Übernahme ist dann die ideale Lösung. Mache deinem Vorgesetzten am besten schon frühzeitig klar, dass du auch nach deiner Berufsausbildung dort gerne bleiben willst. Dieses Gespräch solltest du spätestens sechs Monate vor deinem Vertragsende suchen. Eine Übernahme kann übrigens befristet, aber auch unbefristet erfolgen. Ob deine Wunschvorstellung wirklich zur Realität wird und du in deinem Ausbildungsbetrieb bleiben darfst hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab.

Solltest du nicht übernommen werden oder dich sogar dagegen entscheiden, gehst du zwar nicht den klassischen Weg, aber hast dennoch unzählige Möglichkeiten. Im erste Schritt kannst du dich beispielsweise Arbeitslos melden.

==> Lies auch: So klappt es mit der Übernahme nach der Ausbildung

Arbeitslos nach der Berufsausbildung

Zuerst einmal: Du bist nicht allein. Fakt ist, dass zahlreiche Azubis nach ihrer Ausbildung nicht übernommen werden. Natürlich hast du laufende Fix- und Lebenshaltungskosten, die weiterhin gedeckt werden müssen. Fehlt es dir an Erspartem kannst du dir Unterstützung suchen und dich Arbeitslos melden. Nach einer Berufsausbildung steht dir meist für ein Jahr das Arbeitslosengeld 1 zu. Außerdem kannst du dort zusätzlich auch Unterstützung auf der Suche nach einem neuen Job erhalten.

Übrigens: Sollte dir frühzeitig klar werden, dass du in deinem Ausbildungsbetrieb nicht bleiben möchtest oder nicht übernommen wirst, kannst du auch schon vorab versuchen einen neuen Job zu finden. 

==> Lies auch: Arbeitslosengeld nach der Ausbildung beantragen


Finde einen neuen Job

Leichter gesagt als getan. Eine neuen Job mit Ausbildung zu finden, ist nicht immer unbedingt schwierig – allerdings sollte es natürlich auch der Richtige sein. Etwas, wo du dich wohl fühlst, deine Stärken und das Erlernte unter Beweis stellen kannst. Nachfolgend haben wir für dich Tipps zusammengestellt, um einen neuen Job finden zu können. 

Nutze die digitale Welt für dich

  • Viele Unternehmen schreiben ihre Stellen mittlerweile im Internet über die eigene Web- oder Karriereseiten aus. Meist kannst du dich dort auch direkt bewerben und deine Unterlagen digital hochladen. 
  • Recherchiere auf Jobportalen und Börsen nach einem passenden Job
  • Halte deine Jobprofile beispielsweise auf Xing oder ähnlichen Seiten aktuell 
  • Versuche dich doch einmal an neuen Job-Apps und Seiten wie truffls oder Jobufo

==> Eine Übersicht über die beliebtesten und besten Jobbörsen findest du hier

Suche Unterstützung bei deinem eigenen Netzwerk

  • Familie, Freunde, Bekannte oder auch ehemalige Kollegen . theoretisch kann dir Vitamin B hilfreich sein einen neuen Job zu finden

Gehe auf Jobmessen 

  • Viele Unternehmen nutzen mittlerweile auch messen, um passende und qualifizierte Mitarbeiter auf sich aufmerksam zu machen

Das sind nur einige von zahlreichen Beispielen, wie du nach deiner Berufsausbildung einen neuen Job finden kannst. Doch manchmal ist die Frage gar nicht, wie wir etwas machen, erreichen oder bekommen, sondern was das überhaupt sein soll.

neue-moeglichkeiten
Nutze neue Möglichkeiten / @FreedomTumZ via Twenty20

Berufswechsel ohne weitere Ausbildung

Du hast deine Ausbildung geschafft und stellst plötzlich fest, dass dieser Beruf doch nichts für dich ist. Wie werden wohl deine Eltern reagieren und was sollst du überhaupt machen? 

Keine Sorge, es gibt tatsächlich Möglichkeiten einen Berufswechsel zu machen – und das ganz ohne weitere Ausbildung. 

Mach eine Umschulung

Eine Umschulung führt dich in relativ kurzer Zeit zum Ziel – nämlich dahin dich fachspezifisch noch einmal neu zu orientieren.

Beginne eine Weiterbildung

Hast du einen Arbeitgeber erst einmal durch dein Talent oder Motivation von deinem Berufswechsel überzeugt, gibt es die Möglichkeit eine Weiterbildung zu machen. Dies wird häufig dann auch von dem jeweiligen Unternehmen finanziert. Solltest du bereits in einem Betrieb tätig sein, sprich ganz offen mit deinem Vorgesetzten über deine Ideen, Wünsche und Vorstellungen. Einige Arbeitgeber zeigen sich einem Wechsel innerhalb eines Betriebes sehr offen. 

Starte als Quereinsteiger durch

Ohne Weiterbildung und Umschulung gibt es auch noch die Möglichkeit sich einfach in das kalte Wasser zu stürzen. Als Quereinsteiger kannst du ebenfalls durch Motivation, Talent und deinen Stärken im besten Fall dafür Sorgen eine Chance zu erhalten – und das mit einer Ausbildung, die mit diesem Bereich vielleicht sogar gar nichts zu tun hat.

Bevor du einen Berufswechsel angehst, solltest du dir trotz der interessanten Möglichkeiten gut überlegen, ob dies der richtige Schritt für dich ist. Ein schlechter Tag auf der Arbeit sollte nicht der ausschlaggebende Grund für einen derartigen beruflichen Neustart sein. Bist du hingegen wirklich unglücklich mit deiner Berufswahl kann ein Wechsel eine tolle Chance für dich sein. 

==> Lies auch: Als Quereinsteiger einen Neuanfang wagen – so klappt es

Übrigens: Beliebte Quereinsteiger Jobs sind Social Media Manager, Berater, Makler und viele mehr. Informiere dich vorab für welche deiner Interessen es einen passenden Job gibt.

Ein Quereinstieg ist nichts für dich und du möchtest lieber eine weitere Ausbildung anschließen? Um dir auch hier einen kurzen Überblick verschaffen zu können, haben wir hier die beliebtesten Ausbildungsberufe aufgeführt.

Die beliebtesten Berufsausbildungen sind unter anderem:

  • KFZ-Mechatroniker
  • Kaufmann/ – frau im Einzelhandel
  • Altenpfleger/in
  • Medizinische/r Fachangestellte/r
  • Elektroniker

==> Hier findest du die vollständige Liste der beliebtesten Ausbildungsberufe

Abgesehen von den klassischen Berufen, die besonders beliebt sind, haben wir für dich zusätzlich noch eine weitere spannende Liste zusammengestellt. Nachfolgend kannst du weitere Möglichkeiten mit Berufsausbildung entdecken – nämlich Berufe mit Zukunft.

Sprich, Jobs mit Ausbildung, die zukünftig auch noch benötigt werden, entstehen oder weiter wachsen. 

Berufe mit Zukunft sind beispielsweise:

  • Fachinformatiker
  • Elektroniker
  • Kaufmann/-frau im E-Commerce
  • Chemielaborant/-in
  • Altenpfleger/-in

==> Hier findest du weitere Ausbildungsberufe der Zukunft

Mit einer Berufsausbildung hast du zahlreiche Möglichkeiten. Für welchen Weg du dich letztlich entscheidest, liegt ganz bei dir. Deiner Karriere mit Ausbildung steht nichts im Wege, wenn du motiviert bist, Talent hast und dein Bestes gibst. Nicht nur ein Studium kann dich zu deinem Traum oder Ziel führen. Berufe mit Ausbildung können dir ebenfalls den Weg in deinen Traumjob ebnen. Hier noch ein kleiner Reminder von uns: Lasse deine Wünsche, Ziele und Träume nie aus den Augen, sondern tue jeden Tag etwas dafür, dass diese bald Realität sind. Die Möglichkeiten mit einer Berufsausbildung sind zahlreich. Ergreife Chancen und glaube an dich selbst.


==> Lies auch: Möglichkeiten nach der Ausbildung


Bildquelle Titelbild @wikaatje via Twenty20

Goto Top

Recent News

Other News