Top Right Background

Werkstudentenjobs: Was du beachten musst

Und welche Jobs es gibt

Werkstudentenjobs sind nicht nur praktisch, um dein schmales Monats-Budget etwas aufzubessern. Sie können dich persönlich weiterbringen oder dir deine Grenzen aufzeigen. Sie unterstützen dich beim Sammeln praktischer Erfahrungen und du hast sogar die Möglichkeit deinen zukünftigen Beruf im Ausland kennenzulernen. Wenn du alle Voraussetzungen für einen Werkstudenten erfüllst und deine Suche umfangreich gestaltest, steht einem Erfolg deines Vorhabens nichts im Weg.

==> Lies auch: Bereite dich auf die Zeit nach deinem Studium rechtzeitig vor

Erste Berufserfahrung im fachbezogenen Werkstudentenjob sammeln

Leider schließen viel zu wenig Studiengänge Praktika ein. Das führt dazu, dass viele Studenten frisch von der Uni weg einfach ins kalte Wasser geworfen werden. Wer ohne jegliche Praxiserfahrung seinen neu erworbenen Beruf perfekt ausführen möchte, fühlt sich daher oftmals überfordert. Dem kannst du Abhilfe schaffen, indem du noch während deines Studiums auf eigene Faust die unterschiedlichen Berufssparten, die für dich in Frage kommen, erforschst.

In vielen Bereichen werden Werkstudentenjobs angeboten, die dir das Beschnuppern deiner zukünftigen Arbeit ermöglichen. Der große Vorteil: Du schlägst drei Fliegen mit einer Klappe:

1. Du lernst dein zukünftiges Betätigungsfeld praxisnah kennen.
2. Du bekommst Geld und somit auch Anerkennung für deine Arbeit.
3. Kannst du bei deiner späteren Bewerbung das Arbeitszeugnis aus einem Werkstudentenjob vorweisen, steigen deine Chancen auf Einstellung.

In den folgenden Bereichen lassen sich Werkstudentenjobs besonders gut finden:

  • Ingenieurwesen – wenn du technisches Verständnis und die Fähigkeit zur Analyse besitzt
  • IT-Wesen – gute Englischkenntnisse sind unerlässlich, ebenso eine rasche Auffassungsgabe, hohes Interesse an Tech-Themen und technisches Verständnis
  • Management – du besitzt Kommunikationsfähigkeit, Belastbarkeit und Motivationskraft
  • Marketing – Branchenwissen und wirtschaftliches Denken solltest du mitbringen
  • Personalwesen – Organisationstalent, Menschenkenntnis und Kommunikationsfähigkeit sind Voraussetzung
  • Vertrieb – beweise deine Fähigkeiten durch Begeisterung, Kommunikationswillen und Überzeugungskraft

Tipp: Lass dir nach Beendigung deines Werkstudentenjobs unbedingt ein Arbeitszeugnis ausstellen. Denn nur mit einem Beleg hilft dir der Job im Lebenslauf beziehungsweise bei einer Bewerbung weiter.

==> Lies auch: Das sind die beliebtesten Studiengänge

werkstudentenjobs
Bei vielen Werkstudentenjobs kannst du an spannenden Projekten mitarbeiten / @vegasworld via Twenty20

Auch fachfremde Werkstudentenjobs haben viel zu bieten

Auch ein Job, der so gar nichts mit deiner Studienrichtung zu tun hat, ist keinesfalls von der Hand zu weisen, schließlich bereitet er nicht nur dem ständigen Knapp-bei-Kasse-Sein ein Ende. Gerade ein studienfremder Job kann dich in deiner Persönlichkeitsentwicklung weiter bringen, als du denkst. Er lässt dich vielleicht so manches mal an deine Grenzen stoßen.

Er lehrt dich, in unangenehmen Situationen deinen inneren Schweinehund zu überwinden. Er zeigt dir, dass auch in anderen Berufen wertvolle Arbeit geleistet wird, die es zu respektieren gilt. Er bietet dir Einblicke in eine dir bisher fremde Welt. Und beim zukünftigen Arbeitgeber kommen Werkstudentenjobs, die deine soziale Anpassungsfähigkeit und dein Durchhaltevermögen bescheinigen, ebenfalls gut an.

Bei einem fachfremden Job solltest du dir daher nach Beendigung ebenfalls ein Arbeitszeugnis ausstellen lassen. Achte dabei darauf, dass sogenannte soft skills, die deine Persönlichkeit unterstreichen, unbedingt Erwähnung finden. Nicht fachlich bezogene Qualifikationen sind:

1. Persönliche Fähigkeiten wie

  • Selbstbeherrschung
  • Eigenverantwortung
  • Einsatzfreude
  • Motivation
  • Belastbarkeit

2. Soziale Kompetenzen wie

  • Kritikfähigkeit
  • Teamfähigkeit
  • Menschenkenntnis
  • Bereitschaft zur Integration
  • Kommunikationsfähigkeit

3. Methodisches Potenzial wie

  • Organisationstalent
  • Zeitmanagement
  • Stressresistenz
  • Zielorientiertes Arbeiten
  • Fähigkeit zur Problemlösung

Beachte: Auch wenn du in einem fachfremden Job arbeitest, kannst du das als Werkstudent mit all deinen Vergünstigungen tun, sofern du dich an die Voraussetzungen hältst. Dazu gehört unter anderem,

  • dass du hauptberuflich studierst.
  • dass du nicht mehr als 20 Wochenstunden arbeitest.
  • dass du dein Studium noch nicht abgeschlossen hast.
  • dass du dich nicht in einem Urlaubssemester befindest.
  • dass du weder Gasthörer bist, noch ein Zweitstudium absolvierst.
  • dass du die Freibeträge für Steuer und Versicherung nicht überschreitest.

Mit obenstehender Liste kannst du dir nur einen groben Überblick verschaffen. Weitere Infos findest du beim deutschen Studentenwerk, bei deiner Krankenkasse und bei der Agentur für Arbeit.

werkstudent
Arbeite an echten Projekten mit uns lerne mehr als nur an der Uni / @nina_p_v via Twenty20

Als Werkstudent im Ausland arbeiten?

Als Werkstudent ins Ausland zu gehen, ist eine Möglichkeit, bei der du deinen zukünftigen Beruf auf einer ganz anderen Ebene kennenlernen kannst. Denn sowohl die soziale Stellung eines Berufsbildes, wie auch die Aufgaben können von Land zu Land variieren. Gleichzeitig lernst du Menschen, eine andere Kultur und meistens auch eine fremde Sprache kennen.

Die Erfahrungen im Ausland machen dich, auch wenn du nicht vorhast, deinen Beruf in der Fremde auszuüben, in deiner Heimat für Fremdes und Neues offen und zugänglicher. Auch diese Eigenschaften wissen Arbeitgeber zu schätzen. Daher zählen Werkstudentenjobs im Ausland stets zu den Pluspunkten im Lebenslauf.

Die Regelung, dass du als Werkstudent nur 20 Wochenstunden arbeiten darfst, lässt sich im Ausland natürlich nur einhalten, wenn du in Grenznähe zu Hause bist. Möchtest du in weitere Ferne vordringen, musst du dich auf eine Ausnahme berufen, deine Semesterferien. Denn während der vorlesungsfreien Zeit darfst du bis zu 40 Stunden wöchentlich arbeiten, vorausgesetzt du überschreitest dabei 26 Arbeitswochen pro Beschäftigungsjahr nicht.

Was du sonst noch bei deiner Suche nach Werkstudentenjobs im Ausland beachten solltest:

  • Informiere dich beizeiten, ob du ein Visum benötigst.
  • Eventuell sind für dein Reiseland Schutzimpfungen notwendig, die du rechtzeitig in Angriff nehmen musst.
  • Erkundige dich, ob du mit deinen Sprachkenntnissen in deinem Traumland überhaupt verstanden wirst.
  • Es gibt im Ausland Werkstudentenjobs für die Vorkenntnisse erforderlich sind. Aber auch berufsfremde Jobs können als Werkstudentenjobs anerkannt werden. Auskunft gibt deine Krankenkasse.

Die Werkstudentenjob Suche – so findest du den passenden Job

Wenn du in der Theorie alle Fragen, Problemchen und Eventualitäten abgeklärt hast, kannst du dich endlich praktisch auf die Suche begeben. Soll es ein Job in deinem Fachgebiet sein, bist du natürlich mit einem Aushang an der Uni am besten bedient. Allerdings sind Jobangebote, wenn man sie braucht, selten vorhanden. Kannst du auf dem schwarzen Brett nichts Passendes entdecken, gehst du folgendermaßen vor:

  • Du recherchierst vornehmlich am Wochenende in der Tageszeitung. Dort kannst du unter den üblichen Stellenangeboten eventuell auch Jobs für Werkstudenten finden.
  • Du fragst Kommilitonen, die bereits erfolgreich einen Job ausüben.
  • Du stöberst im Internet auf den einschlägigen Websites, die Werkstudentenjobs anbieten.
  • Du lässt deine Beziehungen (wenn du sie hast) über Freunde, Bekannte und Verwandte spielen und versuchst auf diese Weise den ersehnten Werkstudentenjob zu ergattern.
  • Du ergreifst selbst die Initiative und bewirbst dich einfach im Unternehmen deiner Wahl.

Möchtest du lieber allgemein Erfahrung im Arbeitsleben sammeln, kannst du natürlich auf die gleiche Weise vorgehen, wie oben beschrieben. Allerdings dürften deine Auswahlmöglichkeiten etwas größer sein, da du ja nicht auf ein bestimmtes Fachgebiet fixiert bist. Deine Chancen steigen zusätzlich, …

  • wenn du schon ein paar Vorkenntnisse in dem angestrebten Beruf mitbringst. Vielleicht hast du ja ein Hobby, das sich in einen Werkstudentenjob verwandeln lässt.
  • wenn du vorher schon einmal im gleichen Beruf als Werkstudent tätig warst und somit Erfahrung vorweisen kannst.
  • wenn du dich in einem Unternehmen bewirbst, in dem du bereits in einem anderen Fachbereich als Werkstudent tätig warst.
werkstudenten_leben
Als Werkstudent lernst du nicht nur viel, du wirst auch Spaß haben / @strelciuc via Twenty20

Auch nach Werkstudentenjobs im Ausland kannst du entweder in deinem Fachbereich oder fachfremd suchen. Soll der Job dein Studium ergänzen, musst du im Internet recherchieren, dich gezielt auf Stellenanzeigen bewerben oder bei der Agentur für Arbeit nachfragen.

Darf es ein fachfremder Job sein, hast du mit den sogenannten „summer jobs“ die Möglichkeit, Geld zu verdienen und gleichzeitig ein anderes Land kennenzulernen. Auch diese Jobs werden vornehmlich im Internet angeboten. Bist du sportlich und kommunikativ, könntest du dich als Animateur verdingen. Auch Schwimmlehrer oder Bademeister für Hotels werden immer wieder gesucht. Im Tourismusbereich hast du selbst mit geringen Vorkenntnissen gute Chancen.

==> Lies auch: Das sind die angesehensten Berufe


Gewusst wie und gewusst wo: Vorher informieren!

In den seltensten Fällen wirst du zufällig, ohne Vorarbeiten wie Informationen sammeln, Möglichkeiten-Vergleich und anschließende akribische Jobsuche in einen Werkstudentenjob stolpern, bei dem alles passt. Denn diese Jobs sind nicht nur sehr begehrt, sondern es gibt auch ein paar Stolpersteine zu umgehen.

Erfüllst du die Voraussetzungen eines Werkstudenten nämlich nicht genau, kannst du dir unnötigen Ärger einhandeln. Du musst dann zusätzliche Sozialversicherungsbeiträge bezahlen, mit denen du vielleicht gar nicht gerechnet hast. Gerade bei der Krankenversicherung kommt es immer wieder zu Missverständnissen.

ACHTUNG: Du bist zwar als Werkstudent von der Krankenversicherungspflicht befreit, nicht aber als Student! Diese Beiträge musst du selbstverständlich auch weiterhin abführen.

Damit du bei deinem Job als Werkstudent keine böse Überraschung erlebst, frage vorsichtshalber vorher bei einer dieser Stellen nach:

  • bei deiner Krankenversicherung
  • bei dem Steuerberater deiner Eltern
  • beim deutschen Studentenwerk
  • bei der Agentur für Arbeit

==> Zurück zur Übersicht der Studentenjobs

Bildquelle Titelbild: @NamNguyenHai via Twenty20

Goto Top

Recent News

Other News