Top Right Background

Studium beendet? Möglichkeiten nach dem Studium

Was du nach dem Studium machen kannst

Dein Studium ist zu Ende und spätestens jetzt beginnt hiermit ganz offiziell: Der Ernst des Lebens. Doch bevor du anfängst zu schwitzen, haben wir Neuigkeiten für dich. Du gibst zwar deinen Studentenstatus vielleicht auf, aber gewinnst einiges an neuen Erfahrungen hinzu. Wir haben in diesem Artikel alles wissenswerte und hilfreiche um deine Zeit nach dem Studium zusammengestellt –  für einen entspannten und erfolgreichen Start in die Arbeitswelt.

==> Lies auch: Spannende Jobs für Absolventen

Berufseinstieg nach dem Studium und weitere Optionen

Es heißt, aller Anfang ist schwer. Der Berufseinstieg nach dem Studium ist hier keine Ausnahme. Die Familie liegt dir in den Ohren, die Abschlussarbeit und vielleicht auch das Feiern von letztem Wochenende steckt dir noch in den Knochen. Und in deinem Kopf schwirrt eine Frage immer wieder herum: Wie geht es weiter?

Die Erwartungen an dich selbst, deinen ersten Job und Zweifel sind gleichermaßen hoch. Doch gerade letzteres sollte dir spätestens jetzt keine Bauchschmerzen mehr bereiten. Schluss mit den Zweifeln und der Angst. Die Berufswelt wartet auf dich und bietet dir zahlreiche Möglichkeiten für einen Berufseinstieg nach dem Studium. 

Welche Optionen gibt es für Berufseinsteiger nach dem Studium?

Du hast deine Abschlussarbeit endlich abgegeben und schlägst nun ein neues Kapitel auf. Nach deinem Studium hast du verschiedene Optionen. Die beliebtesten sind: 

Der Direkteinstieg nach dem Studium:

Der Klassiker. Nach dem Studium steigst du ohne Umwege in die Berufswelt ein.

Falls Du schon klare Vorstellungen von deinem späteren Beruf hast und weißt, was du willst, ist das eine ideale Möglichkeit. Ein weiterer Bonuspunkt ist natürlicher der finanzielle Aspekt. Bei einem Direkteinstieg winkt Geld und somit auch Sicherheit. 

Bilde dich weiter:

Weiterbildungen geben dir nicht nur mehr Wissen, sondern können auch dein Netzwerk erweitern. Schon viele Absolventen Jobs sind über Kontakte oder Vitamin B vermittelt worden. Desweiteren kannst du dir dadurch auf dem Bewerbermarkt einen interessanten Vorteil verschaffen – “Wissen ist Macht”, richtig?

Bereise die Welt: 

Nach dem Studium entscheiden sich viele Absolventen für eine Reise. Hier gibt es verschiedene Optionen. Du kannst im Ausland ein Praktikum machen und dabei die jeweilige Stadt erkunden. “Work and travel” ist eine andere interessante Alternative oder du bereist ein Land ohne zu arbeiten und lebst von deinem Ersparten. 

Während deiner Reise wirst du neue Leute, das jeweilige Land und seine Sprache und Kultur näher kennenlernen. Übrigen, das “über den Tellerrand” hinausschauen, kommt auch bei vielen Arbeitgebern gut an.

nach-dem-studium-reisen
Gönn dir nach dem Studium doch erstmal eine Auszeit / @livewithoutshoes via Twenty20

Engagiere dich sozial:

Sich um seine Mitmenschen, andere Lebewesen oder die Umwelt kümmern, ist nach dem Studium ebenfalls sehr beliebt. Als freiwilliger Helfer kannst du beispielsweise gemeinnützige Organisationen unterstützen und damit etwas gutes tun. Viele Arbeitgeber zeigen daran großes Interesse und befürworten ein solches Engagement, was dir den Berufseinstieg letztlich auch erleichtern kann. 

Trainee: 

Ein Traineeprogramm ermöglicht es dir das jeweilige Unternehmen und auch deine spätere Tätigkeit direkt aus nächster Nähe kennenzulernen. Solltest du gute Leistungen erbringen und beide Seiten finden das Arbeitsverhältnis passend, steht einer Übernahme fast nicht mehr im Wege. 

Volontariat:

Das Volontariat nach dem Studium fällt meistens in mediale Branchen, wie Journalismus, Fernsehen, Radio, Public Relations, aber auch bei einem Verlag ist das beispielsweise oft möglich.

Weitere Möglichkeiten sind zum Beispiel: Eine Ausbildung oder ein Praktikum zu beginnen.

Nach dem Studium stehen dir viele Türen offen, welche für dich die richtige ist, musst du für dich selbst entscheiden. Für einen Direkteinstieg nach dem Studium gibt es auch zahlreiche Jobs für Berufseinsteiger, sogar mehr als die meisten vermuten würden. All die anderen oben genannten Optionen sind auch tolle Möglichkeiten, um deine Erkenntnisse und Horizont zu erweitern. Informiere dich und entscheide dann, was für dein Leben und den Berufsweg den du gehen möchtest das Beste ist. 

Tipps für einen leichteren Direkteinstieg nach dem Studium

Deine Entscheidung ist gefallen. Du möchtest am liebsten direkt in das Berufsleben eintauchen und ins kalte Wasser stürzen. Wir haben dir Tipps zusammengestellt wie dir genau das leichter gelingen kann. 

Triff eine Entscheidung

Berufe nach dem Studium gibt es viele und einige Studiengänge sind so aufgebaut, dass du nicht für einen speziellen ausgebildet wurdest, sondern mehrere Optionen hast. Ein Direkteinstieg ist besonders gut geeignet für diejenigen, die schon Wissen, welches Berufsfeld sie interessiert. Deswegen solltest du vorab zumindest eine grobe Vorstellung von dem haben, was du für einen Absolventen Job ausüben möchtest

Studium beendet? Triff eine Entscheidung, wie es weitergehen soll / @hellomikee via Twenty20

Erfahrung sammeln: 

Bevor du deinen ersten Job nach dem Studium beginnst, solltest du im Idealfall bereits Berufserfahrung gesammelt haben. Das kannst du in Form eines Praktikums oder einer Werkstudententätigkeit machen und kannst in dieser Zeit auch schon erste Kontakte knüpfen und dich beweisen. Solltest du gerade mit deinem Studium fertig sein und nichts dergleichen gemacht haben, kannst du dies auch jetzt noch nachholen oder einfach versuchen durch andere Aspekte zu überzeugen.

Nutze ein Praxissemester

An vielen Universitäten ist es bereits Pflicht und andere sind gerade dabei es einzuführen – das Praxissemester. Hier kannst du bereits erste praktische Erfahrungen sammeln und dir einen Überblick verschaffen, ob das entspreche Beruf auch wirklich das richtige für dich nach deinem Studium ist. 

Bewirb dich weitgefächert

Am liebsten würdest du dich für deinen Direkteinstieg nach dem Studium bei einem Unternehmen bewerben und sofort eingestellt werden. Das kann passieren, entspricht allerdings nicht der Norm. Um auf Nummer sicher zu gehen, solltest du am besten flexibel bleiben. Das heißt? Bewirb dich bei mehreren Unternehmen und erweitere deinen Radius. Solltest du in deiner Stadt keine passende Stelle finden, schau im näheren Umkreis. Das wird deine Chancen zusätzlich erhöhen. 

Ergreif die Initiative 

Solltest du eine passende Stellenausschreibung sehen, warte nicht lange sondern greife stattdessen lieber direkt zu. Dein Traumunternehmen schreibt gerade keine Jobs für Berufseinsteiger nach dem Studium aus? Dann versuche es mit einer Initiativbewerbung. Im besten Fall kannst du einen bleibenden Eindruck hinterlassen oder wirst sogar eingestellt.

Erkenne deine Stärken und Schwächen

Gerade während eines Bewerbungsgesprächs können dir deine Stärken, aber auch Schwächen sehr hilfreich sein. Deine Stärken heben dich von Mitbewerbern ab und zeichnen dich aus. Doch auch deine Schwächen können dir Türen öffnen. Genau deswegen solltest du deine Augen nicht vor ihnen verschließen, sondern sie dir zu nutzen machen. Indem du deine Schwächen kennst und an ihnen arbeitest, kannst du während eines Bewerbungsgesprächs nicht überrascht werden. Außerdem kannst du schildern, inwiefern du dich ihnen stellst und daran arbeitest. Das ist sehr ehrlich und kann bei potentiellen Arbeitgebern auch (richtig ausgeführt) gut ankommen.

Nutze deine Netzwerke

Die meisten Hochschulen und Universitäten haben Career Center und Alumniprogramme. Beides kann für dich ein sehr gutes Sprungbrett in den Arbeitsmarkt sein. 

Netzwerk nutzen für den ersten Job nach dem Studium / @rodrigodaibert via Twenty20

Dein erster Job nach dem Studium

Es hat geklappt: Du hast deinen ersten Job ergattert. Herzlichen Glückwunsch! Nun solltest du dich auf das nächste Kapitel in deinem Leben freuen. Auch hierfür haben wir einen hilfreichen Tipp für dich: Erwarte nicht zu viel. Das lässt sich auf dich, deine Kollegen, aber auch das Unternehmen beziehen. Wenn der Berufseinstieg nach dem Studium geklappt hat, bist du voller Vorfreude, aber natürlich auch Aufregung. Du möchtest sicherlich alles perfekt machen und jede Aufgabe so gut wie möglich erfüllen. Motiviert und engagiert zu sein, ist kein Fehler. Trotzdem solltest du dir klar machen, dass du nur ein Mensch bist. Falls du einmal etwas nicht perfekt machen solltest, geht davon nicht die Welt unter. Und denk immer daran aus Fehlern kannst du lernen.

Erwarte auch nicht zu viel von deinen Kollegen.  Du bist neu im Unternehmen und dementsprechend werden auch die anderen Mitarbeiter dich erst einmal vorsichtig kennenlernen wollen. Vielleicht lernst du direkt einen Kollegen oder Kollegin kennen mit der du dich auf Anhieb super verstehst. Bei einigen dauert die Kennenlernphase einfach etwas länger und das ist völlig in Ordnung.

Erwarte nicht zu viel von dem Unternehmen. Besonders beim Antritt des ersten Jobs nach dem Studium fliegen nur so die Funken. Vorab hast du eine rosarote Brille auf und freust dich auf die Zusammenarbeit mit deinem neuen Arbeitgeber gut so. Doch auch hier solltest du nicht zu viel erwarten. Manchmal laufen die ersten Tage nach dem Antritt eines Jobs etwas chaotisch ab. Doch auch die Zeit wird vergehen und schon bald hast du dich in das Gefüge des Unternehmens eingefunden. 

erster-job-nach-studium
Freue dich über deinen ersten Job nach dem Studium / @Thaninee via Twenty20

Nach dem Studium steht dir die Welt offen und es gibt einige Möglichkeiten, die du ergreifen kannst. Um deinen ersten Job zu ergattern und dir deinen Berufseinstieg zu erleichtern, kannst du dein Netzwerk erweitern, dich weit gefächert bewerben und beispielsweise Berufserfahrung sammeln. Für Studierende sind Pflichtpraktika und Praxissemester oft eine “Zeitverschwendung”, dabei kann dir all das auch von großem Nutzen sein und deine Chancen für einen Direkteinstieg nach dem Studium erhöhen. 

Hast du diese Hürde geschafft und deinen ersten Job bekommen, solltest du dich darauf freuen und motiviert sein, allerdings am besten nicht zu hohe Erwartungen haben.

Klappt dein Berufseinstieg nach dem Studium nicht brauchst du nicht verzweifeln. Solltest du noch immer einen Direkteinstieg bevorzugen, versuch es einfach weiter und bewirb dich bei anderen Unternehmen. Falls du dir nun doch erst einmal etwas anderes wünscht, höre auf dein Bauchgefühl und ergreife diese Chance. Wie heißt es so schön? Schließt sich eine Tür öffnet sich eine andere. Und auf die beliebtesten Optionen gehen wir nun genauer für dich ein…


Nach dem Studium ins Ausland

“To travel is to live”, heißt es. Wer nach dem Studium noch nicht genau weiß, wohin die Reis beruflich gehen soll, kann wortwörtlich einfach eine machen. Das bedeutet übrigens nicht gleich, dass du einen langen Urlaub vor dir hast. Es gibt verschieden Arten, wie du reisen kannst. Die beliebtesten Stellen wir dir hier etwas genauer vor:

Work & travel nach dem Studium

Bei dieser Form des Reisens wechselst du immer wieder den Arbeitgeber und/oder Standort. Dadurch hast du finanzielle Einnahmen und bist gleichzeitig flexibel, was es dir möglich macht ein Land detailliert zu erkunden. 

Beliebte Ziele sind: Australien, Kanada und Neuseeland.  

Freiwilligenarbeit

Freiwillige Helfer werden quasi fast überall auf der ganzen Welt gesucht und gebraucht. In dieser Zeit wirst du viele neue Erfahrungen sammeln können und lernst gleichzeitig trotzdem das jeweilige Land kennen. Außerdem wirst du wahrscheinlich sehr über dich hinauswachsen. Freiwilligenarbeit ist menschlich gesehen definitiv eine sehr sinnvolle Weise die Zeit nach dem Studium zu nutzen. Neben der Arbeit mit Menschen kannst du auch Projekte und Organisationen für den Tier – oder Umweltschutz unterstützen. Manche Tätigkeiten vereinen sogar alles miteinander. Mögliche Ziele für deine ehrenamtliche Tätigkeit sind zum Beispiel: Afrika und Asien.

Sprachreise nach dem Studium

Du hast schon während der Schul- und Unizeit Schwierigkeiten mit einer Sprache gehabt? Dann ist eine Sprachreise nach dem Studium vielleicht genau das Richtige für dich. Beliebte Reiseziele sind beispielsweise: England und Amerika. Doch nicht nur, wenn du eine bereits erlernte Sprache verbessern möchtest, ist das eine interessante Option für dich. Viele nutzen die Chance auch um eine Sprache überhaupt erst zu erlernen. Hierfür sind interessante Reiseziele für viele zum Beispiel: Spanien und Italien.

Just for fun

Natürlich kannst du nach deinem Studium auch einfach Spaß haben und herumreisen. Dabei kannst du eines oder mehrere Länder bereisen. Das eigene Land erkunden, kann übrigens auch sehr viel Spaß machen und ist eine tolle Lösung für alle, die sich nicht zu weit hinauswagen wollen. Plane deine Reise vorher besonders in finanzieller Hinsicht, damit du plötzlich nicht mit einem leeren Geldbeutel zu kämpfen hast. Beliebteste Reisearten: Europareise und Weltreise.

Auslandssemester

Du hast während deines Studiums schon Lust ins Ausland zu gehen und ein anderes Land zu erkunden? Dann ist könnte ein Auslandssemester für dich das Richtige sein. Du studierst eines oder mehrere Semester an einer Universität im Ausland.

nach-dem-studium-ins-ausland
Nach dem Studium ins Ausland? Let’sgo! / @isr4el via Twenty20

Ausbildung nach dem Studium

Viele Absolventen sind sich unsicher, wie es nach dem Studium weitergehen soll. Oftmals kommt schnell der Gedanke an eine anschließende Ausbildung auf. Doch die Frage: “Lohnt sich das denn überhaupt?”, lässt diesen meist schnell verblassen. Schade, schließlich hat die Ausbildung nach dem Studium einiges zu bieten. Zum einen, kannst du dich nach dem Studium dadurch quasi noch weiterbilden, verdienst Geld und sammelst einiges an Berufserfahrung. Nachteil: Dein Einstiegsgehalt innerhalb zu Beginn einer Ausbildung ist oft niedriger als das eines festen Jobs. 

Übrigens: Du kannst dich nach deinem Studium für eine Ausbildung entscheiden, die dazu passt oder du kannst auch einen ganz neuen Berufsweg einschlagen. Mache dir am besten vorher Gedanken, was für dich und deine Ziele die beste Option ist. Diese Entscheidung solltest du also gut durchdenken, damit du damit auch wirklich nachhaltig glücklich bist.


Welche Fragen solltest du dir vor Beginn einer Ausbildung nach dem Studium stellen?

  • Welches Ziel verfolgst du damit?
  • Ist es förderlich für deine Karriere?
  • Ist es das richtige für dich?

Praktikum nach dem Studium

Das freiwillige Praktikum nach dem Studium ist bei Absolventen sehr beliebt. Wir haben für dich zusammengefasst, welche Vor- und Nachteile dir diese Möglichkeit bietet.

Während des Studiums musstest du keine Pflichtpraktika absolvieren und hast ansonsten auch keine Berufserfahrung sammeln können? Dann ist ein Praktikum eine ideale Möglichkeit, um genau das nachzuholen. 

Praktikum-nach-studium
Praktikum machen nach dem Studium / @reidmurphy via Twenty20

Vorteile eines Praktikums nach dem Studium

Orientierung

Solltest du dir nach deinem Studium noch nicht sicher sein, welchn Beruf du ergreifen willst, kann eine Praktikum dir bei der Orientierung helfen. Du kannst dort vorsichtig in einen Job hineinschnuppern und lernst so deine Interessen, wie auch Stärken kennen.

✔ Kontakte knüpfen

Während deiner Praktikumszeit kannst du bereits wichtige Kontakte für deinen späteren Werdegang sammeln und diese auch nutzen, beispielsweise für deinen noch folgenden Berufseinstieg.

✔ Berufserfahrung

Viel Arbeitgeber wünschen sich Absolventen mit Berufserfahrung. Nach deinen Studium kann dir ein Praktikum diese beschaffen. 

Nachteile eines Praktikums nach dem Studium

x Keine Garantie

Ein Praktikum bietet keine Sicherheit für eine anschließende Anstellung

x Schlechte Bezahlung

Viele Praktika werden (im Vergleich zu einer festen Anstellung) nicht gut bezahlt


Trainee nach dem Studium

Die Traineeprogramme liegen zurzeit im Trend. Kein Wunder, schließlich bietet es Hochschulabsolventen einen sanften und gleichzeitig spannenden Berufseinstieg nach dem Studium. In der Regel dauert ein Traineeship ungefähr ein bis zwei Jahre. Während dieser Zeit durchläufst du im Unternehmen verschiedene Abteilungen, Positionen und teilweise auch Standorte. Du lernst so schnell verschiedene Arbeitsbereiche und dadurch auch deine Stärken, wie auch jeweiligen Interessen kennen. Zielsetzung für das Unternehmen ist es letztlich dich zu einer Fachkraft auszubilden, was deine Übernahmechancen stark erhöht. Dementsprechend kann nach deinem Traineeship, im Idealfall, das Unternehmen einen perfekt auf dich zugeschnittene Stelle besetzen.

Doch nicht nur für deinen Arbeitgeber hat hat das einige Vorteile, sondern auch für dich. Deine Arbeit ist, durch die wechselnden Abteilungen, sehr abwechslungs- und gleichzeitig auch aufschlussreich. Schließlich kannst du in der Zeit auch deine Stärken und Interessen näher kennenlernen. Außerdem kannst du als Trainee nach deinem Studium schnell Berufserfahrung sammeln und lernst das jeweilige Unternehmen schnell aus verschiedenen Perspektiven kennen.

Starte nach dem Studium als Trainee / @criene via Twenty20

Vorteile für dich im Überblick:

✔ Gute Übernahmechancen

✔ Aufgrund der wechselnden Positionen und Abteilungen erkennst du deine Interessen und Stärken

✔ Du lernst das Unternehmen näher kennen

✔ Abwechslungsreich

✔ Gute Alternative zum Direkteinstieg, wenn du dir noch nicht sicher bist, welchen Beruf du nach dem Studium ergreifen möchtest

✔ Du sammelst zusätzliche Berufserfahrung

✔ Sanfter Einstieg in die Berufswelt

✔ Auch für Quereinsteiger geeignet


Welche Fragen solltest du dir stellen?

  • Möchte ich ein Trainee werden?
  • Wo bewerbe ich mich als Trainee? Finde ein Unternehmen, was dich interessiert
  • Möchte ich in Deutschland bleiben oder als Trainee ins Ausland?
  • Welches Gehalt kann ich erwarten? Informiere dich vorab über die Gehälter. Dann kannst du dir sicher sein nicht ausgenutzt zu werden.
  • Ist eine Übernahme gesichert?
  • Werde ich meinen Kenntnissen entsprechend gefördert und eingesetzt?
  • Welche Abteilungen durchlaufe ich? Dann weißt du schon vorher, was dich erwartet und kannst dich entsprechend vorbereiten.

Arbeitslos nach dem Studium – das kannst du tun

Du hast die Universität beendet und findest einfach keinen Absolventen Job? Der Berufseinstieg nach dem Studium gestaltet sich für viele nicht einfach. Wir haben diesbezüglich für dich ein paar hilfreiche Tipps zusammengefasst:

Hab keine Schuldgefühle 

Viele haben starke Schuldgefühle, wenn es nach dem Studium nicht sofort mit einem Job klappt. Doch Fakt ist, dass nicht jeder einen leichten Berufseinstieg hat, sondern für den ersten Job ein paar Umwege in nehmen muss. 

Stell das Gedankenkarussell ab

Arbeitslos nach dem Studium zu sein, sollte dir nicht peinlich sein und du solltest deswegen auch nicht an dir oder deinen Fähigkeiten zweifeln. Konzentrier dich auf deine Stärken und überleg dir, welche Lösung gibt.

Denk daran: Du bist nicht allein

Du bist nicht der einzige Absolvent, dessen Direkteinstieg nach dem Studium nicht geklappt hat. Fakt ist, dass viele inder gleichen Lage sind wie du. 

Erkenne Chancen und Möglichkeiten anstatt Fehler

Nach dem Studium arbeitslos zu sein, bedeutet nicht gleich den Weltuntergang. Anstatt dich mit selbstzweifeln zu quälen und die Situation schlecht zu machen, versuche doch einmal das Ganze als Chance zu sehen. Du hast die Möglichkeit noch weitere Arbeitgeber kennenzulernen und Bewerbungsgespräche zu führen. Jedes einzelne Gespräch ist eine gute Übung und gibt dir für kommende meist immer mehr Sicherheit. Außerdem hast du die Chance neben dem Direkteinstieg auch eine der anderen möglichen Varianten nach dem Studium auszutesten, wie ein Praktikum, ein Traineeship, Freiwilligenarbeit oder eine Ausbildung. Sogar reisen ist in verschiedenen Varianten möglich. Denk immer daran: Wenn eine Tür sich schließt, öffnet sich eine andere.

Finde einen ersten Job nach dem Studium / @vinnikava via Twenty20

Career Center 

Solltest du keinen Job finden, melde dich bei deiner Universität. Die Career Center können nach dem Studium eine ideale Hilfestellung sein,  um an deinen ersten Job zu gelangen.

Vitamin B

Freunde, Verwandte, Bekannte. Solltest Arbeitslos nach dem Studium sein, können Kontakte äußerst wichtig werden. Viele Absolventen gelangen über “Vitamin B” an ihren ersten Job.

Gib nicht auf

Du bist frustriert und verstehst einfach nicht, warum dein Berufseinstieg so schwer fällt. Da liegt manchmal der Gedank ziemlich nah einfach aufzugeben. Doch genau das solltest du nicht tun: Schreibe weiter Bewerbungen. Das erhöht deine Chancen einen Arbeitgeber zu finden.

Nutze Jobbörsen

Im digitalen Zeitalter kannst du dich auch auf Jobbörsen anmelden, um dort von potenziellen Arbeitgebern entdeckt zu werden oder sie selbst zu finden. In jedem Fall ist es eine sehr gute Möglichkeit, um dir einen Direkteinstieg nach dem Studium zu vereinfachen. 

Pflege deine Online-Profile

Xing und Linkedin können auch hilfreich sein, um auf sich aufmerksam zu machen. Deswegen solltest du diese (oder ähnliche) Profile am besten aktuell und gepflegt halten.

Initiativbewerbung

Du hast einige Bewerbungen abgeschickt und wartest noch vergeblich auf einen Job? Dann versuch es doch einmal mit einer Initiativbewerbung. Viele Unternehmen schreiben keine konkrete Stelle aus, lassen sich aber von guten Bewerbungen dennoch überzeugen. 

Karrieremessen und Events

Mittlerweile gibt es viele Karrieremessen und andere Events auf denen sich Arbeitgeber vorstellen und die Werbetrommel für sich rühren. Dort kannst du hilfreiche Informationen und Orientierungshilfen erhalten. Wer weiß, vielleicht findest du über eine dieser Veranstaltungen deinen ersten Job nach dem Studium. 

arbeitslos-nach-studium
Arbeitslos nach dem Studium? Mach dir keinen Kopf! / @WR36 via Twenty20

Nach dem Studium Arbeitslos melden

Du findest keinen Job und eine Reise, ein Volontariat, Praktikum, Traineeship oder eine Ausbildung sind auch nicht das Richtige für dich? Solltest du Arbeitslos nach dem Studium sein, kannst du das natürlich bei der Bundesagentur für Arbeit melden. Allerdings ist das nicht verpflichtend. Nun fragst du dich sicherlich, wie es mit dem Arbeitslosengeld nach dem Studium aussieht.  Als Absolvent/in hast du Anspruch auf Arbeitslosengeld 2, falls du dringend finanzielle Unterstützung benötigst, bist du deinen ersten Job hast, kann dir das eine kleine Hilfestellung geben. Du solltest dich in jedem Fall vorab beraten lassen, damit du dir einen Überblick über deine finanzielle Situation während dieser Zeit verschaffen kannst.

Übrigens: Arbeitslosengeld erhalten auch duale Studenten. Die Höhe ist jeweils gesetzlich geregelt und beträgt in der Regel meist 60 % deines bisherigen Gehaltes. Deine Steuerklasse und noch andere Faktoren beeinflussen das allerdings. Deswegen solltest du dich unbedingt persönlich beraten lassen, damit du Sicherheit hast, wie viel Arbeitslosengeld du nach deinem dualen Studium erhalten wirst. 


Krankenversicherung nach dem Studium

Du hast deine Abschlussarbeit abgeben und freust dich auf das nächste Kapitel in deinem Leben. Doch nicht nur beruflich wird sich einiges tun, sondern auch der Status deiner Krankenversicherung verändert sich. Solltest du keinen Job finden und Arbeitslosengeld 2 beantragen, ist die Rate für deine Krankenversicherung dadurch mit abgedeckt. Nimmst du dieses nicht in Anspruch musst du dich selbst versichern und dementsprechend auch für die Beiträge aufkommen. Hat der Direkteinstieg beispielsweise doch geklappt, wirst du als Arbeitnehmer versichert. Informiere dich bei deiner Krankenkasse über deine Möglichkeiten, was für dich sinnvoll ist und zu deiner Lebenssituation passt. 

Freue dich auf die Zeit nach deinem Studium

Mit dem Abschluss deines Studiums endet ein weiteres Kapitel deines Lebens. Es stehen dir viele Veränderungen bevor und du trägst nun noch ein bisschen mehr Verantwortung für dein dich und dein Leben – besonders aus finanzieller Hinsicht. Ein wenig Aufregung vor dem Ungewissen und Neuen ist völlig normal. Allerdings solltest du keine Angst vor dem Ende dieses Kapitels haben. Schließlich ist jedes Ende auch ein neuer Anfang. Vor dir liegen viele neue Erfahrungen und unvergessliche Momente. Der beste Tipp für die Zeit nach deinem Studium ist es (unserer Meinung nach) deine Träume und Ziele zu verwirklichen. Ganz egal, was andere davon halten. Es ist dein Leben und niemand anderes wird es für dich leben, wenn du es nicht tust. Schlage den Weg ein, der sich für dich richtig anfühlt.

nach-dem-studium
Die Zeit nach dem Studium wird deine Zeit! / @Stoyanovska via Twenty20

Zeige was du kannst, wo deine Stärken liegen und fürchte dich dabei nie vor deinen Schwächen. Sei du selbst, liebe und feiere. Verbringe Zeit mit den Menschen, die dich inspirieren und die dir etwas bedeuten. Erfülle nicht nur einen irgendeinen Beruf, sondern finde deine Berufung. Lebe das Leben, was du dir erträumst. Du hast es verdient. Die Berufswelt wird vielleicht nicht immer einfach oder fair sein, doch auch hieran wirst du wachsen. Bedenke, dass du auch aus Fehlern und den vermeintlich schlechten Entscheidungen lernst. Schwierigkeiten oder Probleme wirst du auch nach deinem Studium noch meistern. Letztlich sind auch diese nur Herausforderung auf dem Weg, den du beschreitest bevor du am Ziel bist. Freue dich auf die bevorstehende Zeit und vergiss nicht: Du bist der Autor deiner eigenen Geschichte und ein ganz neues spannendes Kapitel beginnt jetzt. 

==> Zurück zu den Möglichkeiten nach dem Studium

Goto Top

Recent News

Other News